Businessplan-Wettbewerbe: Welche gibt es und was bringt die Teilnahme?

Businessplan-Wettbewerbe: Welche gibt es und was bringt die Teilnahme?

Businessplan-Wettbewerbe blicken auf eine kurze, aber erfolgreiche Geschichte zurück. Entstanden sind Businessplan-Wettbewerbe aus einer in den 1980er Jahren am Massachusetts Institute of Technology (MIT) entwickelten Idee, aus dem 1990 die „MIT $100K Entrepreneurship Competition“ entstanden ist. In Deutschland wurden 1995 der Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (unter Mithilfe von Günter Faltin, dem Autor von Kopf schlägt Kapital: Die ganz andere Art, ein Unternehmen zu gründen Von der Lust, ein Entrepreneur zu sein und Wir sind das Kapital. Erkenne den Entrepreneur in Dir. Aufbruch in eine intelligentere Ökonomie) und der Münchener Business Plan Wettbewerb (MBPW) ins Leben gerufen. (Quelle: Wikipedia) Das Gründer-Portal fuer-gruender.de identifizierte im Jahr 2015 insgesamt 145 Businessplan- und Gründerwettbewerbe, bei denen ein Preisgeld von insgesamt 2,9 Mio. Euro vergeben wurde. Besonders hohe Einzelpreisgelder werden mit Beträgen von 30.000 – 50.000 € bei Gründerwettbewerben vergeben. Gründerwettbewerbe legen ihren Fokus eher auf die Auszeichnung bereits gegründeter und am Markt tätiger Unternehmen bzw. Start-Ups, während Businessplan-Wettbewerbe sich eher an Gründer in der Ideen- und Vorgründungsphase richtet. Bei vielen Businessplan-Wettbewerben ist eine Teilnahme nur maximal 12-24 Monate nach der Gründung möglich. Tip: Mit Gründung ist hier nicht immer die Eintragung im Handelsregister gemeint. Wenn ein Unternehmen älter ist, aber noch nicht operativ tätig war, weil z.B. die notwendige Finanzierung noch fehlte, dann ist die Teilnahme häufig doch möglich. Einfach nachfragen! Als „Anfänger“ sollte man sich zunächst an regionalen (und wenn es passt an branchenspezifischen) Wettbewerben beiteiligen. Das Angebot an regionalen Wettbewerben ist deutlich größer als an bundesweiten Wettbewerben. Im regionalen Kontext ist der Mehrwert durch die Betreuung und das Netzwerk oft größer. Die folgenden Übersichten zeigen eine Auswahl an bundesweiten und regionalen Businessplan-Wettbewerben. Übersicht...
HTGF III: Neuer Fonds für neue Gründer

HTGF III: Neuer Fonds für neue Gründer

Der High-Tech Gründerfonds belebt seit 2005 mit über 440 finanzierten Start-Ups aus den High-Tech Gründerfonds I und II als aktivster Frühphasenfinanzierer in Europa die Gründerszene. Nachdem der im November 2011 aufgelegte Hightech-Gründerfonds II (HTGF II) erfolgreich evaluiert wurde, soll jetzt mit dem Hightech-Gründerfonds III (HTGF III) ein Nachfolgefonds mit einem Zielvolumen von 300 Mio. € und einem Industrieanteil von 30% aufgelegt werden. Der HTGF III soll im 1. Halbjahr 2017 starten und jährlich bis zu 40 STart-Ups finanzieren. Am 06. Juni 2016 gab Staatssekretär Machnig (Bundeswirtschaftministerium) den Startschuss für den Investorenaufruf zum HTGF III: „Der Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Matthias Machnig, startet heute zusammen mit Herrn Dr. Michael Brandkamp (Geschäftsführer High-Tech Gründerfonds), Herrn Dr. Martin Wansleben (Hauptgeschäftsführer DIHK) und Herrn Dr. Carsten Bether (Gründer und Geschäftsführer des Startups Kiwigrid) den Investorenaufruf für den High-Tech Gründerfonds III (HTGF III). Ab sofort sind mittelständische und Großunternehmen, die über Startups einen Zugang sowohl zu disruptiven Innovationen als auch zu den neuesten Technologien und Geschäftsmodellen suchen, aufgerufen, eine Beteiligung am HTGF III einzugehen. Staatssekretär Machnig: „Der High-Tech Gründerfonds ist eine Erfolgsgeschichte. Er investiert seit 2005 in deutsche Startups und ist heute der zahlenmäßig aktivste Frühphasenfonds in Europa. Seit Beginn wurden mehr als 10.000 Businesspläne gesichert, mehr als 440 Start-ups haben eine erste Finanzierung erhalten. Das Markenzeichen des Fonds ist die öffentlich-private Partnerschaft. So sind im High-Tech Gründerfonds Fonds II neben dem Bundeswirtschaftsministerium und der KfW 18 Investoren aus Industrie und Wirtschaft – Mittelständler wie Großunternehmen – beteiligt. Diese erfolgreiche Zusammenarbeit wollen wir auch künftig mit dem High-Tech Gründerfonds III fortsetzen und sogar noch ausbauen. Deshalb starten wir heute gemeinsam den Aufruf für Investoren. Durch...
Wie aus Ideen erfolgreiche Gründungen werden

Wie aus Ideen erfolgreiche Gründungen werden

Gute Ideen führen nicht automatisch zu erfolgreichen Gründungen. Es braucht noch weitere Erfolgsfaktoren und letztendlich die Umsetzung. Das kurze Video gibt einen Einblick, welche Erfolgsfaktoren noch wichtig sind und was Gründungen im Life Science Bereich so besonders macht. Das Video beinhaltet zentrale Fragen von Gründungen, die im Workshop intensiv bearbeitet wurden: Bin ich ein Gründer? Will ich ein Gründer sein? (s. auch Was Ihnen vor der Gründung niemand sagt) Gründer zu sein hat viele Vorteile, aber auch einige Nachteile. Bin ich bereit, dies in Kauf zu nehmen? Bringe ich die persönlichen Eigenschaften mit, die ein erfolgreicher Gründer braucht? Entwicklung eines Geschäftsmodells Was ist ein Geschäftsmodell und wozu dient es. Worauf muss ich achten, damit es vollständig ist und funktionieren kann. Die Business Model Canvas Die Business Model Canvas ist ein erfolgreiches Tool, das maßgeblich von Alexander Osterwalder entwickelt wurde. Die Geschäftsmodellentwicklung ist mit der Business Model Canvas sehr leicht und die Methode ist auch im Life Science Bereich sehr gut einsetzbar. Wozu dient der Business Plan? Tipps & Tricks zu den verschiedenen Einsatzmöglichkeiten eines Business Plans. Und jetzt geht’s wirklich los! Related posts: 7 Erfolgsfaktoren, wie Du ein erfolgreicher Gründer wirst Der Business Plan: Wofür man ihn wirklich braucht Der Business Plan: Aufbau und Struktur Was Investoren...

7 Erfolgsfaktoren, wie Du ein erfolgreicher Gründer wirst

Wie man ein erfolgreicher Gründer wird, ist ganz einfach? Man braucht eine -wirklich- tolle Idee und ein paar Kumpel, die mitmachen. Ein Investor kommt dann quasi von allein – die ideale Erfolgsgeschichte, wie sie in vielen Fällen genauso funktioniert. Was macht den Unterschied zwischen Erfolg und Scheitern aus? Wir haben sieben Erfolgsfaktoren identifiziert, die einen erfolgreichen Gründer ausmachen. Mitgezählt? Gut! Wer Nr. 6 befolgt, schreibt eine Mail an ballesteros@biotechster.de, erfährt Erfolgsfaktor Nr. 7 und bekommt eine kostenlose Kurzberatung. Related posts: Wie aus Ideen erfolgreiche Gründungen werden HTGF III: Neuer Fonds für neue Gründer Job kündigen und selbständig machen? 7 Fragen für Gründer Start-Ups in der Biotechnologie: Wachsen in kleinen...
Science4Life e.V. prämiert Gewinner der Konzeptphase des Businessplanwettbewerbs 2015

Science4Life e.V. prämiert Gewinner der Konzeptphase des Businessplanwettbewerbs 2015

Am 01.03.2016 wurden aus 70 Einreichungen die Gewinner der Konzeptphase des Science4Life-Businessplanwettbewerbs prämiert. Die Gewinner der Konzeptphase sindATRIVA Therapeutics GmbH, Tübingen Cyprumed GmbH, Obsteig Dispendix GmbH, Stuttgart EmaCure, München FerroSens, München Ilmsens, Ilmenau NanoWired, Darmstadt Neomicra GmbH, Erlangen Otego, Karlsruhe PreOmics, Gauting   Quelle: https://www.facebook.com/science4life.ev News Picture by Stuart Miles/freedigitalphotos.net Related posts: Science4Life Venture Cup Gewinner 2016 ausgezeichnet Businessplan-Wettbewerb Science4Life Venture Cup 2017 gestartet Science4Life macht Gründen leicht – Ab sofort startet der bundesweite Businessplan-Wettbewerb Innovationspreis der BioRegionen 2015...