Von IPOs, Rekord-Finanzierungen und Mega-Deals der Biotechnologie-Branche 2015

Von IPOs, Rekord-Finanzierungen und Mega-Deals der Biotechnologie-Branche 2015

Die Sektkorken knallten im Jahr 2015 in der Biotechnologie-Branche sicher häufiger. Es gab ja auch einige erfreuliche Nachrichten zu feiern, wie z.B. den Börsengang von Curetis, die Rekord-Finanzierung für Curevac, mehrere HTGF-Finanzierungen und die Mega-Deals von Glycotype und Biontech. Im letzten Quartal 2015 war die Biotechnologie-Branche nochmal richtig im Aufwind und dies scheint 2016 weiter zu gehen.

Der Börsengang von Curetis

Die Curetis AG aus Holzgerlingen wagte im November 2015 den Börsengang an der Euronext in Amsterdam und Brüssel. Möglich ist dies durch die vorherige Gründung einer niederländischen Holding. Curetis plante durch den IPO 30-50 Mio. € an Kapital einzunehmen. Tatsächlich ist ihnen das mit der Einnahme von 40 Mio. € auch gelungen. Mit dem Kapital aus dem IPO will Curetis den US-Vertrieb weiter ausbauen, um das Unyvero-System dort direkt zu vermarkten.

Die Curetis-Aktien wurden zu einem Kurs von 10 € ausgegeben, haben zunächst zugewonnen und liegen aktuell mit 9,82 € je Aktie (Euronext) nur geringfügig unter dem Ausgabekurs. Die Marktkapitalisierung liegt damit derzeit bei rund 150 Mio.

 

Rekord-Finanzierung für Curevac

Ebenfalls im November sicherte sich die Tübinger Curevac AG eine Rekord-Finanzierung. Im Rahmen einer weiteren Finanzierungsrunde warb Curevac -nach einer Umwandlung von einer GmbH in eine AG- 100 Mio. € Kapital ein. Das Kapital stammt von internationalen Investoren, angeführt vom britischen Vermögensverwalter Baillie Gifford. Weitere Investoren sind Chartwave Limited, Coppel family, Elma Investments und Sigma Group. Curevac wird mit Hilfe des neu eingeworbenen Kapitals die bestehende Pipeline für mRNA-Therapien und prophylaktische Impfstoffe weiter entwickeln und die klinische Forschung und neue Entwicklungen finanzieren.

Curevac hat damit seit seiner Gründung im Jahr 2000 insgesamt 200 Mio. € Eigenkapital eingeworben. Zu den bisherigen Investoren gehören der Hauptinvestor Dietmar Hopp (dievini Hopp BioTech holding) und seit März 2015 die Bill & Melinda Gates Stiftung.

Curevacs Pläne für einen Börsengang sind weiterhin offen, stehen aber seit der Äußerung Dietmar Hopps im Raum. Vielleicht erfahren wir 2016 etwas über den IPO Curevacs?

Mega-Deals für Glycotope und Biontech

Mit Glycotope und Biontech konnten sich 2015 zwei Biotechnologie-Unternehmen Mega-Deals sichern.

Das Schweizer Pharmaunternehmen Octapharma sicherte sich exklusive, weltweite Lizenzrechte an Glycotopes Blutgerinnungsfaktor-Plattform und erwarb Unternehmensanteile der Berliner Glycotope. Diese erhält im Gegenzug eine Vorabzahlung in Höhe von 80 Mio. € und weitere Upfront- und Meilensteinzahlungen und eine Gewinnbeteiligung bei Verkauf der Produkte durch Octapharma.

Die Mainzer Biontech AG verzeichnete 2015 gleich drei bedeutende Deals mit (Pharma)unternehmen. Zunächst startete Biontech eine Kooperation mit Eli Lilly im Bereich CAR-T-Therapien, die dem Unternehmen eine Vorabzahlung von 27 Mio. € einbringt und weitere bis zu 269 Mio. € aus Meilensteinzahlungen und Umsatzbeteiligungen. Zusätzlich beteiligt sich Eli Lilly für weitere 27 Mio. € an der Biontech Cell & Gene Therapies GmbH. Kurz nach der Bekanntgabe der Kooperation mit Eli Lilly gab Biontech die Kooperation mit der dänischen Genmab A/S im Bereich bispezifischer Antikörper bekannt. Genmab zahlt für diese Kooperation eine Vorabzahlung von 10 Mio. €, weitere 5 Mio. € folgen im Verlauf der Entwicklungen.

Damit nicht genug, im November 2015 schloss Biontech einen weiteren Mega-Deal mit Sanofi. Für die Kooperation und Lizenzen im Bereich Krebsimmuntherapien zahlt Sanofi 54 Mio. €, durch Meilensteinzahlungen können sogar bis zu 1,3 Mrd. € fällig werden. In Summe erreicht Biontech damit ein Deal-Volumen, das jetzt schon die Dimension der Finanzierungsrunde Curevacs hat.

HTGF-Finanzierungen sichern den Nachwuchs

Der High-Tech Gründerfonds hat auch 2015 durch Investitionen Neugründungen und Start-Ups aus den Life Sciences unterstützt. Insgesamt beteiligte sich der HTGF an drei Seed-Finanzierungen, fünf Serie A Finanzierungen und einer Serie C Finanzierung im Bereich Biotechnologie. Der HTGF investierte in die folgenden Biotechnologie-Unternehmen neu bzw. erneut:

Computomics GmbH
cytena GmbH
Venneos GmbH
Biametrics GmbH
JeNaCell GmbH
Omeicos Therapeutics GmbH
Oncognostics GmbH
Rigontec GmbH
Immunservice GmbH

 

Und 2016?

Auch 2016 bleibt es spannend. Zwei Biotechnologie-Unternehmen haben bereits einen geplanten Börsengang bekanntgegeben. Die Berliner Noxxon AG plant einen IPO an der Euronext, hat aber noch keinen Termin bekannt gegeben. Die Zwingenberger Brain AG dagegen hat bereits konkrete Pläne veröffentlicht. Brain plant am 9. Februar 2016 den Börsengang an der Frankfurter Börse. Damit wird erstmals seit dem Börsengang der Wilex AG vor 10 Jahren wieder ein Biotechnologie-Unternehmen einen IPO an der Frankfurter Börse wagen. Geschäftsführer Eck sieht die Brain AG als Eisbrecher für weitere IPOs in Frankfurt.

 

Foto: freedigitalphotos.net/Ambro

The following two tabs change content below.
Biochemikerin, Business Coach, Gründungscoach und vieles mehr. Bietet mit KBK Concept Coaching & Consulting für Gründer und Ideen- und Innovations-Workshops für alle aus der Life Science-Branche. Bloggt auf Biotechster und IdeenTuner. Große Leidenschaft: Neue Ideen und ihre Verwirklichung.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Von IPOs, Rekord-Finanzierungen und Mega-Deals ... - […] 2015 endete mit Rekord-Finanzierungen, einem IPO und Mega-Deals für die Biotechnologie-Branche.  […]

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.